Hallo liebe Leserinnen und Leser!

Mein Name ist Magda, ich bin 21 Jahre alt und wohne im schönen Südburgenland. In diesem Beitrag möchte ich euch erzählen, wie ich zur Selbstständigkeit gekommen bin und warum ich überhaupt Lektorin werden wollte. Angefangen hat natürlich alles, als ich ein Kind war: Ich habe schon immer gerne gelesen und auch meine Eltern und Großeltern haben mir viel vorgelesen. Die Liebe zu Büchern und dem geschriebenen Wort wurde mir in die Wiege gelegt. In der Volksschule wurde ich zur „Lesekönigin“ gewählt, in der Hauptschule gewann ich jede Bücherwette und im Gymnasium habe ich meinen Deutschlehrer beraten, welches Buch die nächste Klassenlektüre sein wird. Es war mir klar, dass ich Germanistik studieren werde. Gesagt, getan. Im Juli 2019 habe ich meinen Bachelor-Abschluss gemacht, derzeit studiere ich im Master. Dass ich einmal mit Büchern arbeiten möchte, war mir schon immer bewusst. Schließlich habe ich begonnen, mich genau zu informieren und bin auf den Beruf der Lektorin gestoßen. Rechtschreibfehler in Texten sind mir immer schon aufgefallen und ich habe es immer schon geliebt, mich in Geschichten hineinzuversetzen. Das muss es sein, dachte ich mir. Diesen Berufswunsch verfolgte ich nun schon seit einigen Jahren und bin schlussendlich bei Goldegg-Training und dem Lehrgang Lektorat und Buchentwicklung gelandet. Vergleichbare Ausbildungen oder Lehrgänge gibt es in Österreich nicht, daher bin ich sehr froh, diese fundierte Berufsausbildung zur zertifizierten Lektorin absolvieren zu können. Im Sommer dieses Jahres entstand gemeinsam mit meinem Partner die Idee zur Selbstständigkeit und so wurde mein Lektoratsservice Textfein geboren, in das ich seit Anfang Oktober meine ganze Energie stecke. Mehr zu Textfein und wie ein Arbeitsalltag von mir aussieht, könnt ihr im nächsten Artikel lesen.