Aus- und Weiterbildungen in der Buchbranche

Gustav Soucek, Geschäftsführer des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels, und Elmar Weixlbaumer, Geschäftsführer des Goldegg Verlages, eröffneten am 23. Jänner den Abend mit einem Plädoyer für Aus- und Weiterbildungen und hießen die rund 35 Gäste im einzigartigen Ambiente der alten Bibliothek willkommen.

Social-Media-Spezialistin Michaela Wein sprach über die Trends in der Online-Kommunikation. Laut Wein liegt der Schlüssel darin, die Menschen auf einer emotionalen Ebene zu berühren. Als illustrierendes Beispiel nannte sie den ersten Schneefall, der in uns Emotionen und Erinnerungen hervorruft. Sie rät sich auf das Format der „Story“ zu konzentrieren, das immer populärer wird. Die Spontanität und der niedrigere Anspruch an das Bildmaterial bei den Stories ist ein Vorteil. Auf einen roten Faden soll aber auch bei Stories geachtet werden.
Elisabeth Ornauer ist auf Web-Texte spezialisiert und gab einen Einblick in die Funktionsweise von Suchmaschinen. Sie erklärte welche Faktoren für die Sichtbarkeit im Netz relevant sind und wie wir von SEO-optimierten Texten profitieren können. Trotz all der technischen Aspekte ruft Ornauer abschließend dazu auf, für Menschen zu schreiben, nicht nur für Suchmaschinen.

Das mediakolleg (Julia Stumvoll) und die Goldegg Training Medienakademie (Magdalena Lettner) stellten die aktuellen Themen für Aus- und Weiterbildungen im Buchsektor vor und luden anschließend zum Netzwerken in den rosa Salon.
Ausblick: Eine Wiederholung der Veranstaltung „Arbeiten mit Büchern“ ist für nächstes Jahr in Planung.

Hier einige Eindrücke des Abends: